Buch des Monats Mai 2020/2

Eva Maria Farohi-Mein Leben ist schön

 

Klappentext:

Anna Neumann hat alles im Leben: vermögendes Elternhaus, erfolgreichen Ehemann, wohlgeratenen Sohn. Dennoch beginnt sie eine Affäre.
Als der Ehemann dahinterkommt, bricht die scheinbar heile Welt auseinander. Anna fliegt nach Mallorca. Dort begegnet ihr Enric. Der junge Mann leidet an Mukoviszidose, einer Erbkrankheit.
Anna fühlt sich zu Enric hingezogen: Seine positive Lebenseinstellung, die Disziplin, mit der er gegen die Krankheit ankämpft, beeindrucken sie sehr. Schon bald ist es mehr als nur Mitgefühl, was sie empfindet.
Auch Enric verliebt sich in Anna.
Doch da ist die schöne Isabel – einst hat sie Enric verlassen und damit tief verletzt. Jetzt will sie ihn zurück.
Was empfindet Enric für Isabel? Und wäre Anna überhaupt stark genug für ein Leben an seiner Seite?

 

Meine Einschätzung

Auch diesmal entführt uns die Autorin auf ihre Lieblingsinsel Mallorca. Dennoch geht es in diesem Roman nicht um Ferienvergnügen. Es geht um eine Frau, die ihr Leben nicht im Griff hat. Zugegeben, ich musste mich erst an sie gewöhnen. Doch da war Nachbar Enric, und seinem bewundernswerten Umgang mit seiner Krankheit, da waren höchst unterschiedliche Menschen, deren Schicksal mich interessierte, und die mich auch der Protagonistin peu a peu näherbrachten.

Ein absolut fesselnder Roman, der unterhält, aber auch zum Nachdenken anregt. Sehr empfehlenswert!