Buch des Monats April 2017/1

Ulrike Busch-Tod am Deich

Klappentext:

Hauptkommissar Tammo Anders traut seinen Augen kaum. Durch Zufall entdeckt er eine Leiche, direkt am Deich in Greetsiel! Bei dem Toten handelt es sich um Folkert Petersen, einen der angesehensten Teehändler der Region. Einen Tag später taucht ausgerechnet Enno Duwe im Ort wieder auf. Er hatte sich als junger Mann in Greetsiel viele Feinde gemacht und war vor 25 Jahren verschwunden. Und seit jenem Tag ist auch Tina Petersen, die Tochter des Ermordeten, wie vom Erdboden verschluckt…

Kann das alles ein Zufall sein, oder ist Enno in den Mord an Folkert Petersen verstrickt? Tammo Anders und seine Kollegin Fenna Stern ermitteln in alle Richtungen. Doch dem Kommissar fällt es schwer, objektiv zu bleiben, denn mit dem Hauptverdächtigen hat er noch eine bittere Rechnung offen…

 

Meine Einschätzung:

Dieser Ostfrieslandkrimi hat mich nicht nur wunderbar unterhalten, ich fühlte mich auch in die Landschaft, die ich einmal bereist habe, versetzt und an manchen Stellen, hörte man sogar den Tonfall der Menschen, die sich da unterhielten. Kein nervenzerfetzender Thriller, aber echt gute Unterhaltung für Krimifans, die es nicht allzu „blutig“ mögen.