Buch des Monats Januar 2016

Mira Morton-Seeigel küsst man nicht

Klappentext:

Ein romantisches Märchen über die Magie der Liebe Doro fehlt es an nichts. Mit Disziplin und Ordnung geht alles. – Das ist ihre Sicht der Dinge. Doro arbeitet zu viel und muss endlich wieder Leben und Liebe für sich entdecken. – So sehen es ihre besten Freundinnen. Ein Mann für Doro muss her! Nach ein paar Gläschen ist die perfekte Idee geboren: ein Mädels-Segeltörn, auf dem Doro zufällig einer ganzen Reihe von Traummännern begegnen soll.

Niemals hätten sich die Freundinnen vorstellen können, dass ihr Plan Doro in ein schwarzes Loch stürzen würde. Glücklicherweise kommt ihnen genau in diesem Moment Doros Oma aus dem Jenseits zur Hilfe. Sie hat die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben ihrer Enkelin vorhergesehen. Und ihr eine Botschaft geschickt, die Doro hoffentlich doch noch dem Glück in die Arme treibt. Ein modernes Märchen von Erfolgsautorin Mira Morton über beste Freundinnen, eine neue Liebe und magische Momente. Prickelnd, humorvoll und berührend.

Meine EinschätzungMira Morton

… warum nicht? Mira Morton stellt in diesem Roman nicht nur eine neue Protagonistin vor, eine, die mein Herz rascher erobert hat als alle bisherigen, sie schreibt auch in einem neuen Stil. Immer noch heiter und lebenslustig, aber weniger frech, mit mehr Tiefgang. Einem aber  ist sie treugeblieben: Mr. Right ist an Perfektion nicht mehr zu überbieten! Ein modernes Märchen also, auch diesmal, gerade passend für Tage, an denen man sich ein wenig „wegträumen“ möchte. Ich jedenfalls habe ein Roman in einem Flutsch durchgelesen – und diesmal sind es 5 Punkt ohne wenn und aber!