Buch des Monats Juni 2015

Regina Mengel-Ein Pastor zum Verlieben

Klappentext:

„Ein Pfaffe kommt mir nicht ins Haus.“ Da ist sich Saskia sicher. Schließlich steht sie sowieso mehr auf die echten Kerle, vorzugsweise Bad Boys mit gut definierten Bauchmuskeln. Und dieser Jan ist zwar niedlich, aber eben auch viel zu schüchtern. Nur merkwürdig, dass sie gerade ihn schon wenige Wochen später in ihr Gästezimmer einlädt.

Und dann, als wäre Saskias Leben nicht schon verrückt genug, tauchen auf dem Friedhof Leichen auf, die dort nicht hingehören. Bald ist klar: Es handelt sich um Mord. Ausgerechnet ihr bescheuerter Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kriminalbeamte. Logisch, dass sich da Saskia berufen fühlt, die Sache aufzuklären. Und Jan? Der punktet auf seine eigene Weise.

Dieses Buch ist die inoffizielle Fortsetzung der romantischen Komödie „Hochzeit mit Huhn“. Nachdem Lisa nun endlich ihr Glück gefunden hat, erzählt diesmal Lisas beste Freundin Saskia, wohlbekannt aus dem ersten Band, aus ihrem chaotischen Leben.
Beide Bücher sind in sich abgeschlossene Geschichten und können unabhängig von einander gelesen werden.

Mein Eindruck:Ein Pastor zum Verlieben

So vorhersehbar die Liebesgeschichte für mich war, so spannend fand in den Krimiteil dieses unterhaltsamen Romans, der schwer einzuordnen ist.
Die Idee für die Liebesgeschichte fand ich durchaus interessant, die Umsetzung konnte mich allerdings nicht ganz überzeugen, was daran liegen mag, dass mir weder die Protagonistin, noch der Pastor wirklich ans Herz gewachsen sind.
Der Krimianteil war hingegen wirklich gut gemacht.
Drei Sterne für den Liebesroman, 5 Sterne für den Krimianteil – macht im arithmetischen Mittel 4 Sterne