Buch des Monats Oktober 2012

Hera Lind – Fürstenroman

 Klappentext

 Die von Hohensinns sind eine Adelsfamilie, wie es sie so echt wohl nur im Salzkammergut gibt.

In einer übermütigen Mischung aus Heftroman-Satire, Klatschspalten-Drama und wahrer Liebe schildert Hera Lind das bewegte Schicksal einer modernen Fürstendynastie.

Sie lässt reichlich blaues Blut kochen oder fließen und deckt schonungslos die hochwohlgeborenen Charakterschwächen auf.

Am Ende ist jeder Leserin klar: Unter dem roten Teppich des Adels sieht es nicht besser aus als bei Hempels unterm Sofa.

Mein Eindruck

Wiewohl ich kein ausgewiesener Her Lind-Fan bin, hat mir gerade dieses Buch, für das sie viel gescholten wurde, wirklich gut gefallen.

Die einzelnen Charaktere sind – bei aller Satire – fein gezeichnet, der Spannungsbogen wird aufrecht erhalten und der Witz kommt auch nicht zu kurz.

Meines Erachtens ist Hera Lind mit diesem Roman eine wirklich bezaubernde Satire gelungen.