Buch des Monats September 2012

Mond aus Glas-Christine Spindler

Klappentext

Seit Lunas Zwillingsschwester Stella nach einer Tumoroperation starb, ist jeder in ihrer Familie mit seiner Trauer überfordert. Die Ehe der Eltern hält dieser Belastung kaum stand.

Als Luna Finn kennenlernt, dessen Eltern sich gerade getrennt haben, erkennen die beiden, wie einzigartig sie sind, und plötzlich bemerkt Luna, dass sie geheimnisvolle Kräfte besitzt.

Mein Eindruck:

Kein Buch für gnadenlose Realisten, aber möglicherweise Trost und Zuversicht für alle, die dem Übersinnlichen nicht gänzlich ablehnend gegenüber stehen. Keine ausgesprochene Weihnachtslektüre, aber ein gefühlvolles Buch für die Vorweihnachtszeit, in der manche vielleicht ein wenig dünnhäutiger sind.