Buch des Monats Juli 2017/3

Annika Bühnemann-Auf die Freundschaft

Klappentext:

Das wünscht sich Claudia, als sie ihre Ehe mit Ken für gescheitert erklärt und aus den USA zurück in ihre alte Heimat nach Deutschland zieht. Zum Glück warten dort ihre alten Schulfreundinnen, und die vier Frauen meistern Schulter an Schulter die Herausforderungen des Lebens: Familie, Kinder, Job und Liebe.

Claudia gibt die Hoffnung nicht auf, den “Mann fürs Leben” noch zu finden.
Vielleicht ist es Lutz, ihr charmanter Chef?
Dann taucht Ken auf und bittet sie um eine zweite Chance.
Doch kann ihr Ex-Mann sich wirklich ändern?

 

Meine Einschätzung:

Unterhaltung mit Augenzwinkern – so verstehe ich das Buch von Annika Bühnemann, denn allzu ernst, sollte man die Geschichten vermutlich nicht nehmen.

Eine Damenrunde zwischen 30 und 40+ mischt ihr Umfeld ganz schön auf. Die anfangs ruhig dahinlaufende Geschichte nimmt immer mehr Fahrt und mitunter leicht skurrile Züge an. Dabei sind die Damen höchst unterschiedlich, jede Leserin wird ihre „Lieblingsfreundin“ finden, mit der sie sich besonders gut identifizieren kann. Wer glaubt, dass ausgerechnet jene „Lieblingsfreundin“ in der vorliegenden Geschichte zu kurz gekommen ist, der sei auf den Nachfolgeband (Auf das Leben) hingewiesen.