Buch des Monats Juli 2018

Anna M. Thane-Von tadellosem Ruf

Klappentext:

Robert Rothleigh ist das schwarze Schaf der Familie: vergnügungssüchtig, unberechenbar und stets Mittelpunkt von Klatsch und Skandalen. Als ausgerechnet er das neue Oberhaupt der Familie wird, ist dies ein schwerer Schlag für seine Tante Lady Linfield, der das Ansehen der Familie über alles geht.
Lady Linfield ersinnt einen Plan, damit die tonangebende Gesellschaft Robert akzeptiert. Er muss sich mit einer tugendhaften Dame aus bestem Hause vermählen. Zudem stellt sie Robert eine stattliche Summe in Aussicht, wenn er künftig ein gesittetes Leben führt.

Wird Robert sich fügen, zum ersten Mal in seinem Leben? Und was sagt die auserwählte Braut, Georgina Standon, zu den Plänen? Alsbald geraten Robert und Georgina in einen Strudel aus Zwischenfällen und Missverständnissen. Der Diebstahl eines Rubincolliers und eine Entführung sorgen für zusätzliche Verwicklungen.
Der Roman ist eine romantische Liebeskomödie für Leserinnen und Leser von Jane Austen und Georgette Heyer. Er spielt in der Regency-Zeit (1811 – 1820) Englands und besticht durch humorvolle Dialoge, originelle Charaktere und historische Genauigkeit.

 

Meine Einschätzung:

Erst vor kurzem habe ich (bei der Lancroft-Abbey-Serie) geschrieben: „Endlich, die neue Georgette Heyer. Und nun – noch eine!

Als ausgewiesener Heyer-Fan freut mich das natürlich ganz besonders. Der Schreibstil ist elegant und voller Wortwitz, der Plot wartet mit unerwarteten Wendungen. Alles in allem hat mir der Roman wunderbar unbeschwerte Lesestunden beschert.