Buch des Monats Oktober 2017/1

Mira Morton-Liebe kommt im Galopp

Klappentext:

Flora meint, den Tiefpunkt ihres Lebens erreicht zu haben: Ihre Konditorei in Wien steht knapp vor dem Konkurs, ihr Leben spielt sich ohne besondere Vorkommnisse in den vier Wänden ihrer Miniwohnung ab und zum Frisör müsste sie auch längst wieder einmal. Zu allem Überfluss flattern zwei Briefe ins Haus. Der eine lässt sich mit ein wenig Geld lösen. Doch der andere schickt Flora ungewollt zurück in ihre Vergangenheit: nach Andalusien.Sie soll ihrer verstorbenen Großtante Zita noch fünf letzte Wünsche erfüllen. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Anna begibt sie sich auf eine seltsame Reise durch alle Elemente: Luft, Wasser, Feuer und Erde. Doch als sie plötzlich ihre Jugendliebe, den Duque, in Jeans und ohne Sattel auf sich zugaloppieren sieht, weiß Flora, es kann alles noch viel schlimmer kommen.
Ob ihre Großtante Zita sie durch den Zauber ihrer Wünsche aus diesem Tief holen kann? Denn plötzlich steht Flora vor zwei alles entscheidenden Fragen: Lebt sie eigentlich ihr eigenes Leben? Und wie weit würde sie für die Liebe ihres Lebens gehen?

Meine Einschätzung

Diesmal entführt uns die Autorin nach Andalusien, wo auf die Protagonistin Flora so manches Abenteuer wartet. Regie führt dabei ihre verstorbene Tante Zita – eine Frau die das Leben und die Menschen geliebt hat. Mit ihrem Brief, weist sie Flora nicht nur den Weg aus der Trauer, sondern auch zu sich selbst. Ein unterhaltsamer Roman voll hintergründiger Weisheit.