Buch des Monats Oktober 2017/2

Eva Maria Farohi-In diesem heißen Sommer

Klappentext:

Die junge Kleo hält sich für wenig attraktiv, nicht nur, weil sie nach einem Unfall immer noch gehbehindert ist. Sie beschließt, ein Jahr lang ihren Traum zu leben und im Süden zu malen.
Sie mietet sich auf der Finca des Malers Yves Dubois ein. Dieser ist zwar genial, aber auch schwierig und von Kleos Anwesenheit alles andere als begeistert. Dennoch kann er sich Kleos naivem Zauber und ihrer natürlichen Art auf Dauer nicht entziehen. Eine leidenschaftliche Affäre ist die Folge, und Kleo verliebt sich in den faszinierenden Mann.

Dann erhält Yves eine neue berufliche Chance und geht fort.
Anfangs verzweifelt, wird Kleo zunehmend selbstbewusster und beginnt, auf eigenen Beinen zu stehen. Auch andere Männer bemühen sich um sie: Da sind ihr neuer Mitbewohner Jorge – und der charmante Angel. Doch kann sie Yves vergessen?

 

Meine Einschätzung

Fincaleben einmal anders
Wieder entführt uns die Autorin auf eine Finca – doch diesmal ist es keine prächtige, sondern eher eine heruntergekommene, die schon bessere Tage gesehen hat. Auch die Menschen sind nicht von vornherein heiter und aufgeschlossen. Diesmal ist alles ein wenig anders, auch der Erzählstil der Autorin – für mein Gefühl wird er von Mal zu Mal besser. Ich kann diesen Roman allen Mallorca-Fans empfehlen, aber auch allen, die Freude an stilvollen Beschreibungen von Land und Leuten haben – und Natürlich auch allen Freunden des Liebesromans.