Buch des Monats September 2017

Margot S. Baumann-Das Gut in der Toskana

Klappentext:

Ein großer Roman, der mit Leichtigkeit von den Herausforderungen des Lebens, der Liebe und ihren Konsequenzen erzählt.

Das hatte sich Allegra anders vorgestellt! Mit Herz und Hand wollte sie ihren italienischen Großvater unterstützen. Schließlich kann er als Gärtner auf einem toskanischen Gut jede Hilfe gebrauchen. Also bricht Allegra voller Elan nach Italien auf und ist ziemlich überrascht, als sie dort nicht wirklich willkommen ist.

Weder ihr mürrischer Großvater noch Massimo, der gutaussehende Neffe des Gutsbesitzers, empfangen sie mit offenen Armen. Doch Gefühle sind wandelbar. Ein gemeinsam aufgedecktes Familiengeheimnis schweißt Allegra und Massimo eng zusammen und stürzt sie in ein unerwartetes Liebeschaos. So müssen beide erkennen, dass hinter den Zypressen der Toskana mehr verborgen liegt, als sie jemals vermutet hätten.

Mit ihrem neuen Buch taucht Margot S. Baumann in die Atmosphäre der toskanischen Landschaft und in die Geschichten und Eigenarten ihrer Bewohner ein.

 

Meine Einschätzung

Eine Sommergeschichte, zur Entspannung bestens geeignet, ob nun im Urlaub, auf Balkonien oder einfach in der Badewanne. Eine nette Geschichte mit viel Lokalkolorit, Freunde der Toskana werden ihn schon aus diesem Grunde gerne lesen. Zu den „großen“ Romanen, wie im Klappentext bezeichnet, würde ich ihn zwar nicht zählen, unterhaltsam ist er allemal.